Marke des Jahrhunderts

Marke des Jahrhunderts © ABUS

Das Familienunternehmen ABUS hat in Berlin den Markenpreises „Marke des Jahrhunderts“ verliehen bekommen.

Mit einer nahezu 100-jährigen Firmenhistorie steht die Marke ABUS als Synonym für Sicherheit. Denn im Laufe der Firmengeschichte hat das global ausgerichtete und inhabergeführte Familienunternehmen Standards in Sachen Sicherheit gesetzt. Dies wurde von externer Seite honoriert – mit der Verleihung des Markenpreises „Marke des Jahrhunderts“ an ABUS durch den Herausgeber Dr. Florian Langenscheidt am 11. Februar 2022 in Berlin. Verbunden damit ist auch die Aufnahme von ABUS in die Jubiläumsausgabe des Kompendiums „Marken des Jahrhunderts“, das im Zeit-Verlag erscheint.

Ausgewählt werden diese Preisträger-Marken durch eine unabhängige Jury. Christian Rothe, Mitglied der Geschäftsführung der ABUS Gruppe: „Wir danken von Herzen all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und allen, die sich jeden Tag mit Leidenschaft dafür einsetzen, dass wir unser Markenversprechen „Das gute Gefühl der Sicherheit“ zuverlässig einlösen!“.

Und dies gilt auch im Zeitalter digitaler Lösungen. So wird das Thema Digitalisierung mit hohem Tempo vorangetrieben und die klassische Produktpalette um digitale Lösungen und Services erweitert. Beispiele dafür sind das „IoTect“, ein digitales Schließmodul, das über ein cloudbasiertes Online-Portal gesteuert werden kann oder das smarte Fahrradschloss Bordo SmartX 6500, das per Smartphone bedient wird.

Informationen

Meldung vom: 15.02.2022
Reichweite: 36.776 Views
Publisher: 47 Websites

Weitere Meldungen

Mit Digitalisierung und Flexibilität Kaufanreize im Fahrradhandel schaffen
Nach dem Boom während der Pandemie muss der Fahrradhandel aktuell mit sinkenden oder stagnierenden Absatzzahlen umgehen. Lars Röttger zeigt in seinem Beitrag, wie Digitalisierung und flexible Zahlungsoptionen jetzt neue Kaufanreize schaffen. (20.06.2024)
BIDEX & VELO DE VILLE knacken die digitale Milliarden-Nuss
Mit dem Branchenstandard BIDEX Bike Data können Produktinformationen und Bilddaten von nahezu allen im Markt verfügbaren Fahrradmodellen automatisiert in digitalen Umgebungen dargestellt werden. Zum Beispiel auf der Website eines Fahrradhändlers, der damit sein stationär verfügbares Sortiment ohne besonderen Aufwand digital präsentiert. Doch bei Fahrrädern, die als sogenannte Custom-Made-Modelle individuell zusammengestellt wurden, kommt das System bislang an seine Grenzen. (20.06.2024)
Die fahrradfreundlichste Schule Deutschlands 2024
Das Pascal Gymnasium aus Grevenbroich ist die fahrradfreundlichste Schule Deutschlands 2024. Die Wahl erfolgte durch den Beirat der AKTIONfahrRAD mit Unterstützung der Deutschen Verkehrswacht. (18.06.2024)

Autor

Maren Hermann

E-Mail an den Autor

TOP